UND HIER GEHT ES
ZU UNSEREM LIEBEVOLLEN GÄSTEBUCH …


Danke für die über

5.800 wunderbaren Einträge

in unserem Gästebuch,
die von unseren Seminarteilnehmern und Lesern von Gilas Bücher kommen.

Wir können wirklich nur aus übervollem  Herzen DANKE
sagen für die Liebe und die Wärme,
die uns aus euren Worten entgegenströmt.
Allen möchten wirdafür eine liebe Umarmung geben.

Wir  wünschen euch allen von ganzem Herzen Kraft, Licht und Liebe.

Gila und Götz

DANKE FÜR EURE LIEBE!

Neuer Eintrag für das Gästebuch

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.80.4.147.
5809 Einträge
Astrid Frankiewicz schrieb am 13. Mai 2005 um 15:15
Liebe Gila,
liebe Schmuser der Oberorke Gruppe,

ich wünsche Euch allen schöne Pfingstfeiertage :flowers: und habe ein so schönes Gedicht gefunden, dass ich gerne an Euch weitergeben und Eure Herzen damit erfreuen möchte:

In der Nacht
wenn alles stille,
nur der Mond
das Land bewacht.

Tausend kleine
goldene Sterne
leuchten hell
in aller Pracht.

Es erklingt ein
leises Rauschen
Engel fliegen
mit dem Wind.

Halten sanft
die weissen Flügel,
schützend über
jedes Kind.

In Licht und Liebe
Astrid
Birgit schrieb am 10. Mai 2005 um 15:28
Liebe Gila van Delden,

was für eine Lektüre nimmt frau mit in die Sauna? Keinen Krimi, kein Frauenmagazin-nein, "Mutter Erde,..."!!:top:

Eine Freundin - ja, wahrlich - hatte es so am Bett herumliegen, wiederum von einer Freundin geliehen bekommen...und selbst noch nicht gelesen.
Zu mir kommen die Bücher immer so, wie ich sie brauche und vor allem wann! Und dieses war eine wunderbare Bestätigung, dass ich gut auf dem Weg bin. Danke!

Ich weiß schon lange, dass es "Wunder " im Leben gibt. Und jedem Zweifler kann ich bestätigen, dass alles, was es in diesem Buch zu lesen gibt, genauso passieren kann. Mein Leben (42 jahre jung in dieser Inkarnation );-) könnte auch ganze Bücher damit füllen...

Gut zu wissen, dass ich nicht allein bin auf dieser Welt!! Und es hat mich noch einmal neu bestärkt, meinem aktuellen Projekt (auch so ein Wunder) mit positiven Affirmationen allen Unkenrufen zum Trotz einen gelungen Ausgang zu verschaffen.

Es kam wirklich genau auf den Punkt...ich war ein wenig ausgepowert.

Nun hat meine Mutter das Buch......die Freundin muss warten und ich habe schon zwei neue Exemplare verschenkt!

Ach, und das Seminarprogramm hätte ich auch gerne - online?

Es grüßt herzlich
Birgit

`*_*``*_*``*_*`
Martina van Dellen schrieb am 10. Mai 2005 um 9:21
Liebe Gila van Delden!
Mit Begeisterung habe ich ihre Bücher gelesen und möchte nun wissen,wann die nächsten Seminare stattfinden.Da ich in Westösterreich wohne, wäre der süddeutsche Raum natürlich besser zu erreichen.Oder gibt es vielleicht auch in Österreich ein Seminar??
Mit ganz lieben Grüßen Martina:shakehands::shakehands::shakehands::shakehands:
Martina van Dellen schrieb am 10. Mai 2005 um 9:21
Liebe Gila van Delden!
Mit Begeisterung habe ich ihre Bücher gelesen und möchte nun wissen,wann die nächsten Seminare stattfinden.Da ich in Westösterreich wohne, wäre der süddeutsche Raum natürlich besser zu erreichen.Oder gibt es vielleicht auch in Österreich ein Seminar??
Mit ganz lieben Grüßen Martina:shakehands::shakehands::shakehands::shakehands:
Administrator-Antwort:
Liebe Martina,
die Seminar-Infos sind an Sie unterwegs!

Liebe Grüße
Ihr CMP-Team
André van Delden schrieb am 9. Mai 2005 um 4:09
Hi Mom!
Happy Mothers Day!
Hatte mal versucht anzurufen, jedoch war mal wieder keiner da. Kari und ich wuenschen Euch alles Gute, denken oft an Dich, und wuenschen der ganzen Familie alles Gurte. Wir haben Euch sehr lieb!
Cheers,
André



:dancers:
ulrike tiedemann schrieb am 30. April 2005 um 12:44
Liebe gila,
vor einiger zeit habe ich dein buch "mutter erde trage mich" gelesen. Es hat mich sehr lange beschäftigt. Ja, ich denke genauso wie du, dass die innere kraft nur dann wirklich wirken kann, wenn wir ganz stimmig und ehrlich mit uns selber sind. Es ist manchmal gar nicht so einfach, geduldig zu sein, abzuwarten, loszulassen. Aber wenn es dann gelungen ist, der innere druck nachläßt, ja, auf einmal sieht man klarer.
Mir ist mein engel schon begegnet. Ich rede ganz oft mit ihm seitdem und es tut mir unendlich gut. Mein leben hatte viele dunkle momente, aber die sind nun vorbei. Alles was nun kommt,nehme ich gerne und in dankbarkeit an, weiss ich doch nun, dass dies mein weg ist, meiner und nur für mich!! Ich habe nicht nur einen wunderbaren sohn, den ich über alles liebe und der mich auch ganz lieb hat. Ich habe auch viele neue freunde und bekannte in mein leben lassen können. So unendlich viel liebe die ich bekomme, was ist das leben doch schön!! Ja ich weiß, ich gebe auch, und doch ....... ich hätte nie gedacht, dass ich noch einmal so glücklich sein werde. Nun fehlt mir nur noch mein "optimaler" Lebensgefährte, aber mit deinen vorschlägen im buch und meinen affirmationen wird er bald in mein leben treten. Ich weiss dass ..... mein engel auch ....
So, das war mir ein bedürfnis zu schreiben. Ich wünsche dir weiterhin viel erfolg. Vielleicht komme ich einmal zu deinen seminaren, wenn ich denn weiss, wann wieder eines ist. Bis dahin alles liebe:-)
Iris schrieb am 17. April 2005 um 11:32
hallo liebe gila und freunde
hab alle bücher gelesen und bin immer wieder begeistert.
vielen dank für die vielen positiven denkanstösse!
ich nehme ihre bücher immerwieder zur hand, oft dann, wenn ich mal wieder einen
schubs in die richtige richtung brauche.

vor einiger zeit hab ich in einem buch ein gedicht gefunden, dass mich sehr
beeindruckt hat und dass ich ihnen liebe gila und allen hiermit zukommenlassen möchte.
vielleicht berührt es euch ja genauso.


Ehe ich in dieses Erdenleben kam,
ward mir gezeigt, wie ich es leben würde:
Da war die Kümmernis, da war der Gram,
da war das Elend und die Leidensbürde.
Da war das Laster, das mich packen sollte,
da war der Irrtum, der gefangen nahm,
da war der schnelle Zorn, in dem ich grollte,
da waren Hass und Hochmut, Stolz und Scham.

Doch da waren auch die Freuden jener Tage,
die voller Licht und schöner Träume sind,
wo Klage nicht mehr ist und nicht mehr Plage,
und überall der Quell der Gaben rinnt.
Wo Liebe dem, der noch im Erdenkleid gebunden,
die Seligkeit des Losgelösten schenkt,
wo sich der Mensch der Menschenpein entwunden
als Auserwählter hoher Geister denkt.

Mir ward gezeigt das Schlechte und das Gute,
mir ward gezeigt die Fülle meiner Mängel.
Mir ward gezeigt die Wunde draus ich blute,
mir ward gezeigt die Helfertat der Engel.
Und als ich so mein künftig Leben schaute,
da hört' ein Wesen ich die Frage tun,
ob ich dies zu leben mich getraute,
denn der Entscheidung Stunde schlüge nun.

Und ich ermass nocheinmal alles Schlimme.
" Dies ist das Leben, dass ich leben will! "
gab ich zur Antwort mit entschlossner Stimme
und nahm auf mich mein neues Schicksal still.
So ward ich geboren in diese Welt,
so war's als ich ins neue Leben trat.
Ich klage nicht, wenn's oft mir nicht gefällt,
denn ungeboren hab' ich es bejaht.

wünsche euch einen schönen sonntag und eine gute woche :jump:
Iris schrieb am 17. April 2005 um 11:32
hallo liebe gila und freunde
hab alle bücher gelesen und bin immer wieder begeistert.
vielen dank für die vielen positiven denkanstösse!
ich nehme ihre bücher immerwieder zur hand, oft dann, wenn ich mal wieder einen
schubs in die richtige richtung brauche.

vor einiger zeit hab ich in einem buch ein gedicht gefunden, dass mich sehr
beeindruckt hat und dass ich ihnen liebe gila und allen hiermit zukommenlassen möchte.
vielleicht berührt es euch ja genauso.


Ehe ich in dieses Erdenleben kam,
ward mir gezeigt, wie ich es leben würde:
Da war die Kümmernis, da war der Gram,
da war das Elend und die Leidensbürde.
Da war das Laster, das mich packen sollte,
da war der Irrtum, der gefangen nahm,
da war der schnelle Zorn, in dem ich grollte,
da waren Hass und Hochmut, Stolz und Scham.

Doch da waren auch die Freuden jener Tage,
die voller Licht und schöner Träume sind,
wo Klage nicht mehr ist und nicht mehr Plage,
und überall der Quell der Gaben rinnt.
Wo Liebe dem, der noch im Erdenkleid gebunden,
die Seligkeit des Losgelösten schenkt,
wo sich der Mensch der Menschenpein entwunden
als Auserwählter hoher Geister denkt.

Mir ward gezeigt das Schlechte und das Gute,
mir ward gezeigt die Fülle meiner Mängel.
Mir ward gezeigt die Wunde draus ich blute,
mir ward gezeigt die Helfertat der Engel.
Und als ich so mein künftig Leben schaute,
da hört' ein Wesen ich die Frage tun,
ob ich dies zu leben mich getraute,
denn der Entscheidung Stunde schlüge nun.

Und ich ermass nocheinmal alles Schlimme.
" Dies ist das Leben, dass ich leben will! "
gab ich zur Antwort mit entschlossner Stimme
und nahm auf mich mein neues Schicksal still.
So ward ich geboren in diese Welt,
so war's als ich ins neue Leben trat.
Ich klage nicht, wenn's oft mir nicht gefällt,
denn ungeboren hab' ich es bejaht.

wünsche euch einen schönen sonntag und eine gute woche :jump:
Administrator-Antwort:
Liebe Iris,

danke für den lieben Eintrag. Der Autor dieser tiefgehenden Worte ist ein guter Freund von Gila Stefan von Jankovic, der vor ein paar Jahren diese Welt verlassen hat.

Es ist wunderbar, dass seine Worte uns über Sie jetzt wieder erreichen. DANKE!

Eine schöne Zeit wünscht Ihnen
Ihr CMP-Team
Birgit schrieb am 16. April 2005 um 19:20
Liebe Gila van Delden...liebes Team...und **liebe Marion**

wir kennen uns zwar noch nicht....aber zumindest Frau van Delden und ihr Team werde ich wohl in diesem Leben noch kennen lernen dürfen **so hoffe ich** . Der Gästebucheintrag von Marion aus Hamburg spricht mir so aus dem Herzen..ich hatte das Gefühl sie erzählt meine Geschichte.... ich wünsche Dir, liebe Marion, das sich bei Dir alles zum Besten wendet **und hoffentlich** bei mir auch Ich habe auch alle Bücher gelesen...und warte voller Spannung auf das Nächste :clap: .
Ich wünsche allen eine gute Zeit...viel Licht und Liebe.....man muss halt an das Glück glauben...sonst klappt es nicht:^D......

Liebe Wochenendgrüße

Birgit***
Monika Havel schrieb am 15. April 2005 um 18:06
Liebe Gila!
Vielen herzlichen dank für deine Bücher.Ich habe per Zufall dein Buch "Mutter Erde,trage mich" gefunden.Ich war krank u hab was zu lesen gesuch.Meine Kinder sind fast verhungert,ich konnt nicht auf hören zu lesen.Ich habe ihnen von dem Buch erzählt.meiner Kollegin hab ich Zeilen vorgelesen u jeden den ich kenne das Buch ans Herzen gelegt.Ich bin jetzt fast fertig mit dem lesen.Heute habe ich meine Lebenswünsche auf geschrieben.Seit Jahren lebe ich als(nicht glücklicher) Single mit meinen Kindern(15,12,10);u wuste nie warum,jetzt weiß ich es.Ich kann garnicht alles hier schreiben was dieses EINE Buch für mich gemacht hat.ich weiß eines das ich die anderen Bücher auch lese.Gibt es bei uns in Österreich auch sollche Seminare?VIELEN VIELEN DANK 😡
lg Mo
Marion alias Badman schrieb am 13. April 2005 um 17:46
Meine liebe Gila und der Rest meines Rudels aus der März Gruppe..

Never stop thinking and THINK POSITIV..

Wenn's denn so einfach wäre..

Ach Gila..Du fehlst mir und ich denke so oft an Dich. Nun hab ich all Deine Bücher gelesen und eine Frage stellt sich mir immer und immer wieder: Wie in Gottes Namen hat sie all das nur geschafft ?? Wo kam all der Mut, die Power her und immer wieder der Elan, von vorn zu beginnen.. ?

Es ist ein großer Teil Deines Lebens gewesen, den Du den unendlichen vielen Lesern zur "Verfügung" gestellt hast. Ich habe sie innerhalb kürzester Zeit durchgelesen, aber dieser große Teil Deines Lebens ist nicht in Kürze durchgelebt worden..Und so keimt in mir immer noch ein Pflänzchen Hoffnung die mir zuruft: Du hast auch die Kraft die alles schafft, hab Geduld, einfach auch nur etwas Geduld..

Jetzt nach diesen Wochen ist mir eines klar geworden nach dem Selbsterfahrungsseminar bei Dir. Es ist die Gemeinschaft, die Verbundenheit, es ist als würde man zu ner Kur fahren und unter Gleichgesinnten sinnt es sich immer schön, da mußte Dich nicht erklären, da bist Du einfach. Jeder wird irgendwie geschlechterlos, weil das nicht zählt, es gibt kein schön und häßlich, kein gut und böse.. Du bist einfach..
Da mußte nicht fragen, kann mich mal jemand in den Arm nehmen, da wirste einfach..Da mußte nicht lachen, obwohl alles in Dir weinen möchte, da weinste einfach und stellst Dein blödes Grinsen ab...

Ich dachte ich könnte all die Liebe mitnehmen, doch das Leben wäre nicht das Leben, würde es uns nicht immer und immer wieder hart ..entschuldigt bitte..aber hart an den Eiern packen würde...

Think positiv ?

Ich würde so gern Gila, aber positives denken ist auch echt anstrengend..

Überhaupt ist all das ungemein anstrengend.. Lebe Liebe...ja gern, aber muß ich sie jetzt alle lieben ? In Liebe loslassen.. ja gern.. aber wie läßt man los, wenn man liebt ?
Nein, nein, das ist nicht die wahre Liebe, denn wahre Liebe hält nicht fest..Häh ?
Wahre Liebe, die kennt keinen Schmerz, kein Verlangen , wahre Liebe ist frei von alledem?
Oke, dann weiß ich nicht, was Liebe ist und nu ?

Vertraue dem Leben, es wird für Dich sorgen.. ja gern, aber wie lernt man zu vertrauen, wenn man sein Leben lang gelernt hat, daß vertrauen weh tun kann ?
Vertraue auf Gott, aber wie spürt man ihn, wenn man ein Leben lang geglaubt hat, daß er einen verlassen hat ?

Ich möchte dem Leben manchmal zurufen: STOOOOOPPP, danke für all die lehrreichen Erfahrungen, aber bitte gönne mir eine Pause..laß mich durchatmen und schick anderen lehrreiche Erfahrungen ..
Es kommt mir so vor, als würde etwas wunderschönes geschehen und schon wachsen an den Bäumen Schlaghammer, die garantiert einem wieder auf die Birne schlagen..
So nach dem Motto: Danke, langt erst mal an Glücksgefühlen, komm mal wieder runter und hier haste erstmal den Schlag auf 'n Kopp, damit Du wieder zur Besinnung kommst..

Ach Gila, gibt es dafür ne Medizin ? Nein ? Kannste sie dann grad bitte mal erfinden ?

Wenn es wahr ist, daß wir uns all diese Erfahrungen ausgesucht haben, wenn es unsere Wahl war, na dann muß ich mich ehrlich manchmal fragen, was um Himmels willen habe ich in einem anderen Leben verbrochen ? War ich so ein Ignorant ? Ehrlich, die Hälfte hätte auch gelangt. Muß es immer erst nach ganz unten gehen, bevor man wieder hochkommt?
Jaa, ich weiß... es gibt kein links ohne recht, kein hinten ohne vorn, kein OBEN ohne UNTEN..

Es ist sicher kein Motivationstext von mir hier in entstanden, aber ich weiß, daß viele da draussen ganz ähnlich fühlen und so will ich einfach mit meiner ganzer Verwirrtheit zeigen: Jaaa, wir dürfen auch verwirrt sein *lach* (Die zauberhaften Smiley's wollen auch grad nicht so, aber think positiv: Wer braucht schon Smiley's )

und wie Du Gila zu mir sagtest: Du darfst so sein, wie Du bist !

So und nun habe ich Norbert sicherlich vollends getoppt, was die Länge des Gästebucheintrages betrifft.

Ich sende Dir Gila und Euch allen meine "WAHRE LIEBE " denn ne andere kenn ich noch nicht, sende Euch Millionen von Umärmelungen und freue mich schon heute auf ein Wiedersehen..
HARMONIESEMINAR im November.. BUCHEN SIE JETZT !!!!!!!



:^D:^D:^D:clap::clap::clap::clap:

In Liebe
Eure Marion Pflegefall vom Dienst und Badman, alles in einer Person
Birgitta schrieb am 12. April 2005 um 18:52
Liebe Gila, lieber Götz und liebe Seminarteilnehmer/innen aus Oberorke,
es scheint mir schon sehr lange her zu sein, das SE-Seminar in Oberorke und es sind doch erst wenige Wochen. Seitdem ist sooo viel geschehen! Heute möchte ich mich melden, um euch allen von ganzem Herzen zu danken, für viele liebe Worte, liebevolle Umarmungen und für die viele Energie, die in meinen Herzenswunsch geflossen ist. Ich kann euch berichten, dass mein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen ist (sorry, dies ist eine Insiderinfo!)!!
Während des Seminars wurde ein Baustein an den nächsten gereiht um mir den Weg zur Erfüllung meines Herzenswunsches aufzuzeigen. Liebe Sylvia, herzlichen Dank dir noch einmal, dass du mir geholfen hast, den richtigen Weg zu finden!
Liebe Gila, dir von ganzem Herzen danke, dass es durch deine Seminare möglich geworden ist, meinen Weg zu finden!
Trotz tiefgreifender Ereignisse und vielen Tränen war dieses Seminar etwas Wunderbares. Ich werde immer mehr bestärkt, dass wir vertrauen dürfen, dass wir geführt werden.
Ich wünsche euch allen Licht und Liebe, lasst euch umarmen, Gruß, Birgitta!!!
Annette Herden schrieb am 9. April 2005 um 21:23
Liebe Gila,lieber Götz und alle Puschelfans,
ich möchte mich mal bei Euch allen ganz
Annette Herden schrieb am 9. April 2005 um 21:13
Liebe Gila,lieber Götz und alle Schmuse-und Puschelfans,
ich möchte mich mal ganz
Dagmar schrieb am 5. April 2005 um 18:21
Liebe Gila,

das Wochenende in St. Gerold war sehr schön und hat es mir sehr gut getan. Schade dass es so schnell vorbei war. Für mich steht fest, dass es ein Wiedersehen geben wird. Ich werde jedenfalls fest daran denken und es mir vorstellen.

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge. (Kurt Marti)

Ganz liebe Grüße

Dagmar

Manche Menschen treten in unser Leben und verschwinden gleich wieder.
Andere bleiben länger.
Sie hinterlassen Fußspuren in unserem Herzen,
und wir sind für immer verwandelt.
Astrid Frankiewicz schrieb am 4. April 2005 um 11:12
Hallo meine Lieben aus der Schmuser-Gruppe Oberorke!

Zunächst einmal habe ich mit Freude Norberts Eintrag gelesen (mein Gute-Nacht-Geschichten-Bauch 🙂 ). Ist das toll! Erlebnisse, die bestimmt weg weisend und auch wichtig für uns alle sind!

Jetzt habe ich noch ein schönes Gebet für Euch (irisches Segensgebet), was ich von einer lieben Freundin erhalten habe. Möchte es Euch nicht vorenthalten:

Gottes Liebe wärme dich,
Gottes Gegenwart umstrahle dich,
Gottes Geist möge in dir sein,
Gottes Kraft soll in dir wirken,
Gottes Zärtlichkeit soll dich beschützen,
Gottes Friede dich umgeben.

Ich drücke Euch alle herzlich und schicke ganz viel positive Energie, damit die Herzenswünsche in Erfüllung gehen. :sun:

Liebe Grüße
Astrid
Norbert Winkler schrieb am 31. März 2005 um 3:51
Hallo meine lieben Seminargefährten von Oberorke,nach langem Ringen ist es dem Stachelbär,Nobbi,ein Bedürfnis euch,und natürlich auch dir Gilla samt Familie,Erstaunliches mitzuteilen.
Es wird wahrscheinlich der längste Gästebucheintrag in der Country-Verlagsgeschichte werden,so denn!
Am Ostersonntag entschloß ich mich,nachdem meine (Ex)-Lebensgefährtin Gisela mit ihrer Freundin Elke für 1 Woche an die belgische Küste gefahren ist,nach Norderney zu fahren.
Vorausschickend muß ich euch mitteilen,daß mit diesem Entschluß,die Aufarbeitung eines Traumas begann.Nahezu auf den Tag genau vor 40 Jahren war ich als 9-Jähriger zur Kur auf Norderney.
An einem schönen Tag machten wir eine Tagesfahrt nach Helgoland,am späten Nachmittag ging es dann wieder zurück.Somit begann das Unheil,kurz vor Norderney erhob sich ein Sturm von Windstärke 10-11 begleitet von einem enormen Gewitter.Nachdem wir alle unter Deck waren,wurden uns Schwimmwesten angebracht und der Käptain funkte SOS.Nach ca. 1 Stunde gelangten wir Gott sei Dank aus eigener Kraft in den Hafen von Norderney.
Dieses Erlebnis vergaß ich bis Ostersonntag nie,denn da nahm ich mir folgendes vor.
Ich betrat also nach 40 Jahren erstmals wieder ein Schiff und blieb ,nicht so wie die anderen Fahrgäste,oben auf dem offenen Fährdeck bei den geparkten Autos stehen.
Jetzt passierte folgendes:Ich schloß meine Augen und ließ mich fallen mit dem (Imaginärem Wissen),daß mich die anderen Fahrgäste (scheinbar) auffangen werden.
Genauso wie wir es bei dir, Gilla, in der Übung gelernt haben, und es Klappte hervorragend
Ich war danach naßgeschwitzt aber auch von meinem Trauma befreit.
Dies war nur die eine Begebenheit an diesem aussergewöhlichen Tag.Was nun folgt kann man sich nur vorstellen wenn man wie wir in deinem Seminar war.
Ich fuhr an diesem besagten Sonntagmorgen im Morgengrauen los, nachdem ich auf der
A 1 Richtung Münster fuhr,sah ich auf dem Standstreifen einen Pkw mit Pannenlicht.
Nachdem ich ca. 200 m weiterfuhr,sagte mir eine innere Stimme, halt an und fahr zurück !
Es war richtig,denn als ich auf das Fahrzeug zuging konnte ich im spärlichen Morgenlicht erkennen,daß der Wagen runderherum beschädigt war,weil er kurz vorher in die Leitplanken krachte.Nun öffnete ich die Tür und im Inneren sah ich ein Ehepaar welches vor Glück,daß ihnen körperlich nichts geschehen ist,bitterlich weinte.
Nachdem ich fragte ob ich irgendwie helfen könnte,stiegen die beiden aus ,nahmen mich in den Arm und sagten,daß ich der Erste sei der überhaupt angehalten hätte.
Mir kamen unweigerlich auch die Tränen,weil das Erlebte mich an unsere
"Letzten 5-Schritte-Übung " erinnerte.Bei dieser Übung erzählte ich euch,daß ich auch die letzten 5 Schritte alleine gegangen wäre,wenn nicht einige von euch so geweint hätten,und ich nicht anders konnte als von meinem Weg abzugehen um sie dann in den Arm zu nehmen und zu trösten!
So,meine lieben Freunde,jetzt bin ich bestimmt im Guinessbuch der Textrekorde, Spaß beiseite,ich wollte euch damit aufzeigen,waß für einen Einfluß das Seminar für mich in so einer konzentrierten Art und Weise an nur einem Tag hatte.
Wie du siehst Gilla,Urvertrauen=Nurvertrauen.
Viele Grüße an euch alle, und denkt immer daran"Ihr seit Siegertypen"

Euer Nobbi



`U``/U`
Beate schrieb am 25. März 2005 um 21:09
LiebeGila, lieber Götz und alle Lieben der Oberorker März-Schmuserunde,

wir hatten heute ganz lieben Besuch von unseren Freunden aus Dresden; es war ein durch und durch harmonischer Tag mit vielen guten Gesprächen und Anregungen zum Weiterdenken. Unter anderem brachten sie ein Gedicht mit, welches ich Euch einfach kaum vorenthalten kann. Es steht so unheimlich viel zwischen den Zeilen ...

Die Legende vom Osterei (von Katja Henkel)

Es war einmal ein Hase, ganz kuschlig klein und weich,
der war an großen Taten arm, an Träumen war er reich.
Der hatte mit den and'ren Hasen gar nicht viel zu tun.
er liebet keine Häsin - nein - er liebte nur ein Huhn.

Das Huhn war groß und braun und dick und war des Hasen ganzes Glück.
Es stand den ganzen Tag am Stall und sah es an - von überall.
Und jeden Tag mußt' er sich fragen, warum er es nicht schafft zu sagen,
was er ganz heftig doch empfindet, warum sie beide was verbindet.

Doch an dem Tag, an dem er's wollte, da war das Huhn nicht da.
Er rannte rum und wünschte sich, er wär' ihm jetzt so nah.
Er suchte, suchte - was er fand, war nur vom Huhn ein Ei.
Das nahm er sich und drückte es, da brach das Ei entzwei.

Da rannte er ganz schnell nach Haus und holte viele Farben,
und klebte und beschrieb das Ei, das wurd' ein buntes Allerlei.
Das legte er ins Gras sodann, damit das Huhn es finden kann.

Jedoch das Huhn kam nicht zurück, der Hase sucht seitdem sein Glück,
malt unermüdlich Eier bunt, verteilt sie auf dem Erdenrund.
Zu Ostern kommt er hier vorbei, verteilt in Gärten Ei um Ei,
hat damit mächtig viel zu tun, will aber doch nur eins - sein Huhn.

Die meisten finden Kinder dann und haben mächtig Spaß daran.
Und wenn man hält ein buntes Ei ganz nah vor seine Nase,
dann sieht man, daß ganz klein dort steht:
Ich liebe Dich. Dein Hase.

Viel Vergnügen beim Auswerten !
Euch allen ein frohes und gesegnetes Osterfest und einen gaaaaanz dicken warmen Schmuser von mir für jeden einzelnen von Euch.
Herzlichst Eure Beate
Christine schrieb am 25. März 2005 um 11:59
Liebe Gila, lieber Götz, liebe Dana und lieber Sascha und alle Lieben aus der MärzOberorker Schmuserunde :sun::clap::-x


Ich wünsche euch von ganzem Herzen alles erdenklich Liebe und ein wunderschönes erfülltes und liebevolles Osterfest mit vielen fröhlichen Stunden und viel Spaß bei der Ostereiersuche:dance::dancinggirl::dancinggirl:O-|-`


Herzliche Grüße und liebe Gedanken `*_*`(*_*):laola::-x

und viele viele warme Schmuser :-xO-|-`O-|-`:flowers:


Christine
Ina schrieb am 24. März 2005 um 23:40
liebe liebe gila
ich war in einer echten lebenskrise, bis ich von einer freundin das buch "mutter erde trage mich" gelesen habe.
ich bin so glücklich das es dich gibt....danke
Angelika schrieb am 23. März 2005 um 19:32
Erstmal möchte ich alle Schmuser vom März-Seminar grüßen!!!:-i:-i
Dann möchte ich Dir, liebe Gila, für die herzlichsten Tage meines Lebens danken!
Danke! Danke! Danke!
Ich habe noch nie so viel Herzlichkeit und Gefühl erlebt wie in Oberorke. Ich bin, wie viele
andere Teilnehmer auch, nach Hause geschwebt. Dort habe ich dann erstmal meine
3 Männer (1 großer, 2 kleine) mit meiner ganzen Liebe vollgeschüttet. Und das war `ne
ganz schöne Ladung!!! Ein mehrstündiges Gespräch mit meinem Mann war dann der
krönende Abschluss. Leider kam am Wochende darauf die Ernüchterung, wo ich merkte
dass das alles doch nicht so leicht ist. Bedingungslose Liebe und so.
Ich bin nach unserem Gespräch heute, liebe Gila, sehr nachdenklich geworden. Ich weiß, dass ich bestimmt noch einiges aufzuarbeiten habe und da werde ich mit Sicherheit auch dranbleiben(jetzt bin ich schon bis hierher gekommen, jetzt gehe ich auch weiter!!)
Ich weiß nur nicht genau, ob mein Mann bereit ist, mir zu folgen. Aber das wird sich zeigen.
Ich, für meinen Teil, bin jedenfalls unendlich dankbar, dass ich DICH kennenlernen durfte.
(Ich habe schon durch die Bücher von Dir gemerkt, dass DU ein ganz besondere Mensch bist!!!:-)
Du hast mir sehr viel gegeben. Ich bin dankbar, dass es DICH gibt.
Ich umarme Dich aus tiefsten Herzen und wünsche Dir noch ein schönes Osterfest!!

Liebe Dana,
ich habe mich riesig gefreut, dass ich Dich kennenlernen durfte. Du bist ein wundervoller
Mensch!! Bleib so wie Du bist!!:-x

P.S. Viele liebe Grüße an Götz und Sascha!!

Ich denke täglich an euch alle, umarme euch alle ganz herzlich und wünsche euch eine
glückliche und zufriedene Zeit. Bis bald

Eure Angelika:-)
Andre van Delden schrieb am 22. März 2005 um 19:20
Hallo Gila, Dana, Rico und Goetz!
Schoene Gruesse aus dem kalten Alaska. Iditarod ist auch mal wieder vorbei, der Wind blaest immer noch bis zu 50-60 Km/h, und uns ist kalt! Die Tage werden jetzt wieder laenger, und nun haben wir nur noch 10 Wochen Schule. Am Anfang Juni werde ich eine neue Fahradtour machen, Fairbanks nach Valdez, dann von Skagway nach Haines (so um die 750 Meilen durch die Berge). Na ja mal sehen wie das werden wird.
Kari und ich wuenschen Euch alles, alles Gute. Bis dann,
André
:laola:
anja fabig schrieb am 21. März 2005 um 15:14
hallo gila

auch ich möchte mich bedanken.
durch deine bücher hat sich mein leben verändert.
ich glaube fest an dinge die ich unbedingt schaffen möchte und bisher hat alles geklappt.

dankeschön

deine anja:-)
Beate schrieb am 21. März 2005 um 14:11
Ein herzliches Hallo an alle Rudelkontaktlieger, Schafwollherdenbetreiber, Fans von lila Plüschpuschen, Badmanns, Kuschelduos, heiße Feger, schnelle Klappen, Stachelbären , Superlacher, Elfen, Babys und alle Nichtgenannten der Oberorker Märzschmuserunde,

nachdem ich nun schon eine ganze Weile mit großem Interesse Eure Beiträge hier im Gästebuch verfolgt habe drängt es mich geradezu, hier auch mal meinen Kommentar abzugeben.
Ich gehöre zu denen, die eigentlich nur, aus reiner Neugier, nach der Lektüre von sämtlichen zur Verfügung stehenden Gila-Büchern, zum "Woll'n-wir-doch-mal-schauen" nach Oberorke gekommen ist. Aber auch die obercoolen und die "starken" Frauen werden auf einem solchen Seminar von einer Gila van Delden regelrecht abgeholt...
Also, für alle, die der Meinung sind, bei ihnen ist alles i.O., die, sozusagen problemfrei zu leben meinen: fahrt doch mal zu einem Gila-Seminar und laßt Euch mal Eure "Leichen aus dem Keller" holen; da merkt ihr ganz schnell, in welchen Irrtümern ihr bisher so angeblich seelenruhig geschwommen seid.
Ich für meinen Teil habe die vergangenen 14 Tage in meiner Gleisberger-Ziegenhof-Klosterruhe mit viel nachdenken, meditieren, guten Gesprächen und viiiiiiiiiiiel Naturlauschen verbracht. Und langsam zeichnet sich auch wieder ein klares Bild ab.
Danke, danke, danke, ... Gila; Dir müssen doch schon die Ohren klingen, so oft wie ich meinen Dank ins Universum rufe.
Soweit dazu.
Jetzt muß ich allerdings nochmal auf Marions letzten Eintrag eingehen.
Marion, daß Du so krank warst tut mir echt leid, aber Du hast es ja wieder mal geschafft, weil Du eben die Kraft hast, die alles schafft. Im Gegensatz zu Dir, muß ich mich hier mal ganz doll bei Götz bedanken: Danke Götz, daß Du mit Deiner Wintersimulation ( Heizung runter und Fenster auf) mir "klaustrophen" Naturmenschen den langen Aufenthalt in dem geheizten Raum auf diese nette Art und Weise erleichtert hast. Wer sich, wie ich, sommers wie winters 90% des Tages im Freien aufhält, weiß, wie ich mich in diesen "herrlich kuschelwarmen Räumen" gefühlt habe.
Aber was mich doch recht erstaunte, daß ihr doch tatsächlich noch wißt, welche Interpreten uns diese wohltuende Morgengymnastik ermöglicht haben. Okay, ich bin kein Schlager-Hit-Fan (oder wie man das nennt), aber ich fand die Rhytmen einfach nur prima, und, nichts gegen Dana's Künste als DJ, aber bitte Leute, laßt das Hauptaugenmerk auf Gila's Seminarkünsten; ist doch egal wonach man sich bewegt. ( Übrigens habe ich mir viel Mühe gegeben mit dem Nachdenken - da seht ihr mal wozu mich Eure Gästebucheinträge motivieren - und ich habe doch tatsächlich herausgefunden, daß der eine Titel richtigerweise (wie ja Gila meint) nicht der ANTON war, gesungen hat das Lied aber derselbe komische Vogel, der den ANTON singt ( der, den man sich vielleicht noch anhören kann, aber den man unmöglich ansehen kann).
Wenn Angelika diese Zeilen zufälligerweise lesen sollte: Angelika, ich habe Dir ja schon am Telefon gesagt, welche Bedeutung Du für mich hast. Ich muß es einfach noch mal wiederholen: Du bist gaaaaanz wichtig für mich geworden. Danke, daß Du da warst und ich hab Dich sehr lieb.
Euch allen einen ganz dicken, warmen Schmuser, ein gesegnetes Osterfest und immer das Ziel im Auge behalten: März 2006 in Oberorke (Gila, wenn Du Deinen neuen Seminarplan erarbeitest, kannst Du gleich hinter das Märzseminar 2006 in Oberorke ein "ausgebucht" dahinterdrucken, denn da kommen wir alle wieder)
Herzliche Grüße aus dem sonnigen Sachsen
Eure Beate
Maren Strotmann schrieb am 17. März 2005 um 16:45
liebe gila,

gerade lese ich ihr 2. buch und es fesselt mich genauso wie ihr erstes buch.
ich danke ihnen fuer die vielen neuen impulse und hoffe, ich schaffe es genauso wie sie, diese auch umzusetzen.
sie habe mir sehr geholfen, ich danke ihnen aus ganzem`*_*` dafuer!
ich hoffe ich habe bald mal die gelegenheit, eins ihrer seminare zu besuchen.
mit lieben gruessen von lanzarote,
maren
Sylvia schrieb am 15. März 2005 um 17:00
Hallo Ihr Lieben vom Seminar in Oberorke,

zunächst mal möchte ich euch allen warme Schmuser schicken. Vielen Dank für die schönen Bilder und für die schönen Zeilen hier im Gästebuch. Über deine, liebe Marion,habe ich besonders gelacht (ich hoffe, ihr könnt es alle hören???). Weißt du eigentlich wie es sich anfühlt, in den Kopf geflüstert zu kriegen: "Wir alllle liiieben Diiiich"???

Ich habe nach dem Seminar erst mal soviel zum Nachdenken gehabt/habe es immer noch,
dass ich mir einige Tage in einem Kloster gewünscht hätte. Nur Ruhe und Zeit zum Nach-
denken.
Wie kann man das Alles in Worte fassen?? Folgende Zeilen fand ich dann in dem von Gila empfohlenen Buch "Spuren auf dem Weg zum Licht." beim ersten !!! mal aufschlagen:

Erhebt Eure Herzen und sagt Dank für alles.
Sagt Dank füreinander,
für die Gemeinschaft,
für alles, was Ihr lernt,
fürs Zusammensein und fürs Einswerden als eine große Familie.

Dankt für die Liebe und das Verstehen unter Euch,
dafür, daß Ihr gleichgesinnt seid,
für das Wissen, daß Ihr alle demselben Ziel zustrebt,
auch wenn Ihr verschiedene Wege geht.

Dankt für die Einheit in der Vielfalt,
für die Liebe, die beständig unter Euch herrscht,
und wißt, daß Liebe alle Schwierigkeiten und
alle Mißverständnisse überwindet und Euch vereint.

Das fand ich sehr passend! Ich drück euch und alle anderen liebenden Seelen, die diese
schöne Seite von Gila aufgeschlagen haben und wünsche Euch Liebe und Licht. Wir sehen
uns!

Euer Lachengel Sylvia

P.S. Irgendwie mag mein Computer die Smileys nicht, stellt sie euch einfach vor...
Anja schrieb am 15. März 2005 um 10:51
Lieber Batman, äh ich meine..liebe MARION!
Dies hier gilt dir. Ich bin`s dein Knuddel-Wuddel aus Oberorke !

Hab grad deinen Eintrag im Gästebuch gelesen und mußte dir einfach schreiben. Das du so schlimm krank warst tut mir leid , aber es hört sich wirklich nach einer Reinigung an, die dir aber ja scheinbar sehr gut getan hat. Mich hat sehr berührt was du geschrieben hast:-(

Das du beim Singen im Auto so viel Freude empfunden hast freut mich sehr ( bei der Vorstellung an das Bild mußte ich herzhaft lachen..).

An einer Stelle aber mußte ich richtig laut lachen, und zwar von ganzem Herzen ( vielen Dank dafür):
Dein Vorschlag beim nächsten Mal Dana als DJ einzuspannen!! Du hast ja so recht..grins...:-)

Meld dich doch mal direkt bei mir, würde mich sehr freuen.
Anja.Kaup@web.de

An alle anderen aus der Schmusegruppe, Gila, Götz, Dana und Sascha:
Ich hab euch lieb und bin in Gedanken noch immer bei euch. Schicke euch einen gaaaaaaaaaanz warmen Schmuser !

Liebe Marion, sei umarmt und gedrückt,
Bussi Anja:-x
Marion schrieb am 14. März 2005 um 18:16
Nun ist eine Woche um !

Ich könnte meinen Gästenbucheintrag von letzter Woche direkt weiterführen mit..
willste mal fast 40 Fieber haben nach nem Seminar..
Auf zu Gila !:-D:-O

Meine geliebte Gila, ehrlich Du hättest mich warnen können 😉

Ich war erst versucht, Götz voll die Schuld in die Schuhe zu schieben, weil er uns immer bei -47 Grad und halbnackt im Raum eingesperrt hat *lach*.. aber als ich ne Bronchitis, Nasennebenhöhlen, Stirnhöhlen, Mittelohrentzündung bekam, die dann noch getoppt wurde durch ne fette Gastritis wußte ich, dat kann auch der Götz nicht allein durch seine Wintersimulation :-)))


Selbsterfahrung hat wohl auch etwas mit Selbstreinigung zu tun und das hat mein "ich bin dankbar für die vollkommenene Gesundheitheit meines KGS" sehr wörtlich genommen.

Oder die Kleine Marion wollte der Großen mal ordentlich einen vor den Koffer hauen, für die Ignoranz, so frei nach dem Motto: Nimm hin und vergiss nicht wieder 🙂

Kaum aus Deinen und den Armen der Gruppe entschlüpft, lag ich auch schon brach, allein auf weiter Flur, mit Thermometer im Popo und wooooo war die Gruppe liebe Liebende ?

Selbst unter größtem Fieberwahn, habe ich immer schnell in Deinem Buch gelesen (Gib uns Herzen die verstehen) Gila, damit auch mein Herz wieder versteht, was ich bei Dir lernen und erfahren durfte und habe EHRLICH, ein paar Mal vollends beherzt Deinen Namen in den Raum gebrüllt. und nach Dir gerufen ( Du weißt wie laut ich sein kann :-))

Ist klar, daß es funktioniert hat ! Ich hab mir immer vorgestellt, wie Du zu mir sagst.. Nun sei nicht traurig Baby, kneiff die A..backen zusammen, gehört alles mit zum Programm..
ist Teil eines ganzen Prozesses und kostenlos ..:-)

Und alles ist wieder da, habe heute wilde Musik im Auto gehört, laut mitgesungen und mich meines Lebens gefreut, auch wenn der eine oder andere etwas verwirrt geguckt hat, als ich wild kopfschüttelnd und rockend an der Ampel stand und mein Auto sich irgendwie mit im Takt bewegte, mir liefen tausend Tränen hinunter, jede Träne pures Glück !


:danceyel::dancered::danceyel::dancered:

Dat war mal wieder kurz ein Bericht zur aktuellen Lage aus dem Hause Marion Badmann Moreno 🙂

Umärmel Dich meine geliebte Gila (und wenn Du mich mal rufen hörst, schrei einfach mal zurück) und meinen Wintersimulation-Götz und einen fetten Knutschi an Dana und Sascha. Dana mach uns beim nächsten Seminar bloß mal den DJ !
David Hasselhoff und Anton ham wir zwar lieb, aber nicht auf den Ohren

:laola::dancinggirl::dancinggirl:

Eure Marion
Marion schrieb am 14. März 2005 um 18:16
Nun ist eine Woche um !

Ich könnte meinen Gästenbucheintrag von letzter Woche direkt weiterführen mit..
willste mal fast 40 Fieber haben nach nem Seminar..
Auf zu Gila !:-D:-O

Meine geliebte Gila, ehrlich Du hättest mich warnen können 😉

Ich war erst versucht, Götz voll die Schuld in die Schuhe zu schieben, weil er uns immer bei -47 Grad und halbnackt im Raum eingesperrt hat *lach*.. aber als ich ne Bronchitis, Nasennebenhöhlen, Stirnhöhlen, Mittelohrentzündung bekam, die dann noch getoppt wurde durch ne fette Gastritis wußte ich, dat kann auch der Götz nicht allein durch seine Wintersimulation :-)))


Selbsterfahrung hat wohl auch etwas mit Selbstreinigung zu tun und das hat mein "ich bin dankbar für die vollkommenene Gesundheitheit meines KGS" sehr wörtlich genommen.

Oder die Kleine Marion wollte der Großen mal ordentlich einen vor den Koffer hauen, für die Ignoranz, so frei nach dem Motto: Nimm hin und vergiss nicht wieder 🙂

Kaum aus Deinen und den Armen der Gruppe entschlüpft, lag ich auch schon brach, allein auf weiter Flur, mit Thermometer im Popo und wooooo war die Gruppe liebe Liebende ?

Selbst unter größtem Fieberwahn, habe ich immer schnell in Deinem Buch gelesen (Gib uns Herzen die verstehen) Gila, damit auch mein Herz wieder versteht, was ich bei Dir lernen und erfahren durfte und habe EHRLICH, ein paar Mal vollends beherzt Deinen Namen in den Raum gebrüllt. und nach Dir gerufen ( Du weißt wie laut ich sein kann :-))

Ist klar, daß es funktioniert hat ! Ich hab mir immer vorgestellt, wie Du zu mir sagst.. Nun sei nicht traurig Baby, kneiff die A..backen zusammen, gehört alles mit zum Programm..
ist Teil eines ganzen Prozesses und kostenlos ..:-)

Und alles ist wieder da, habe heute wilde Musik im Auto gehört, laut mitgesungen und mich meines Lebens gefreut, auch wenn der eine oder andere etwas verwirrt geguckt hat, als ich wild kopfschüttelnd und rockend an der Ampel stand und mein Auto sich irgendwie mit im Takt bewegte, mir liefen tausend Tränen hinunter, jede Träne pures Glück !


:danceyel::dancered::danceyel::dancered:

Dat war mal wieder kurz ein Bericht zur aktuellen Lage aus dem Hause Marion Badmann Moreno 🙂

Umärmel Dich meine geliebte Gila (und wenn Du mich mal rufen hörst, schrei einfach mal zurück) und meinen Wintersimulation-Götz und einen fetten Knutschi an Dana und Sascha. Dana mach uns beim nächsten Seminar bloß mal den DJ !
David Hasselhoff und Anton ham wir zwar lieb, aber nicht auf den Ohren

:laola::dancinggirl::dancinggirl:

Eure Marion
Administrator-Antwort:
Hallöle Marion,

ist doch mein Reden: Ich dreh Euch die Plattenteller, Ihr tanzt für mich und ganz nebenbei
nehmen wir auch an Gilas harmonischem Kuschelkurs teil, damit alles ok!!!
Aber Gila hat lautstark reklamiert: den ANTON hätte sie aber nicht gespielt!!!

Von uns allen: vier liebe Schmuser!!!

Gruß Dana:dance::dance::clap::dance:(*_*)(*_*)
Susanne schrieb am 13. März 2005 um 18:06
An alle Schmusebacken aus Oberorke:-x,
mir geht es nicht anders als Euch allen, bin mit meinen Gedanken immerzu bei Euch.
Jeder ist auf seine Art und Weise eine Bereicherung des Seminars gewesen.
Obwohl ich in einer sehr liebevollen Beziehung lebe, war ich erstaunt wieviel Liebe`*_*`man trotzdem noch aufnehmen und verteilen kann.
Mir fehlen auch die Worte um das was da passierte in Worte zu fassen.
Ich weiss nur ich bin auf dem richtigen Weg!!!!:sun:
Wünsche Euch allen noch ein schönes Restwochenende, schlaft schön|-I
Hoffe bald wieder von Euch allen hier was zu lesen....
Viele liebeO-|-`
Eure Susanne ( Engel)

:dancinggirl:So fühle ich mich liebe Gila...extra dicken Schmuser an Dich,Dana ,Götz und Sascha
Anja schrieb am 11. März 2005 um 10:28
Hallo liebe Gila !

Oh ja, auch ich bin von Oberorke nach Hause geflogen..und irgendwie bin ich noch immer nicht gelandet.. superschön!
Gila, ich muß dir sagen , seit dem Seminar bin ich ein anderer Mensch, denn ich strahle nur noch , alles geht viel leichter und meine Umwelt reagiert sehr positiv und lieb auf mich.
Mein Süßer ( Martin) sagt, ich strahle wie ein Engel ,stecke voller Energie und gehe statt mich zu verkriechen wieder aufrecht und selbstbevußt durch`s Leben. So ist unsere Beziehung wieder voller Liebe, Harmonie und Zärtlichkeit.
Vielen vielen Dank dafür. Wahrscheinlich hast du das schon sehr oft gehört, aber ich fühle mich dir sehr verbunden und hab dich in mein Herz geschlossen. Sowohl Götz, Dana und Sascha als auch alle anderen Teilnehmer: Ich hab euch lieb, ihr seid wundervoll und in meinem Herzen! Vielen Dank an alle für die seit langer langer Zeit schönsten Tage meines Lebens ! Ich habe mich in eurem warmen Nest sehr sehr wohl gefühlt und bin in Gedanken immer noch bei euch.

ICH HABE DIE KRAFT DIE ALLES SCHAFFT !!!

Wir sehen uns wieder, keine Frage.
Bis bald, 1000 liebe warme Schmuser an alle,
Anja.
Pia schrieb am 10. März 2005 um 14:06
Ihr Lieben!
Nun sind schon vier Tage vergangen und doch schwirrt das Seminar mit all seinen Eindrücken in meinem Herzen & meinem Geist herum.Mir wurden viele Herzenswünsche erfüllt:die Rückmeldung von euch,die Vergebungsmeditation & soviele schöne Erlebnisse. Auch viele bewegende traurige Momente,mit von Tränen glänzenden Augen.
Zurück bleibt das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein und mich weniger verstecken zu wollen. Sondern mit aufrechten Kopf und strahlendem Herzen zu sagen:"Hier bin ich."
Liebe grüße Pia
Anja und Gudrun schrieb am 8. März 2005 um 9:05
Hallo liebe Gila und Götz ;-))

Es war ein wunderschönes Wochenende mit meiner Mutter Gudrun bei Euch. So eine Liebe überall, von dir kommend habe ich noch nie gespürt. Es schien so, als ob wir diese Atmosphäre mit nach Hause genommen haben, die Reaktion meines Vaters war überwältigend. Auch er hat geweint(das erste mal vor meinen Augen).

Alles heilt nun, wir haben uns alle drei weinend überglücklich in den Armen gelegen. Danke von ganzem Herzen. Wir kommen bestimmt wieder, vielleicht ja auch mit meinem Vater;-) Gila, du bist wirklich ein Engel auf Erden, Du wirst immer in unseren Herzen sein,

Anja - und das gilt auch für meine Mama Gudrun
(*_*)`*_*`
Christine schrieb am 8. März 2005 um 8:58
Liebe Gila,

ich bin gestern tatsächlich heimgeflogen 🙂 und war schon nach gut 4 Stunden zu Hause ( und das bei guten 550km ) bei meinem Schatz.`*_*` Während der Heimfahrt habe ich mir noch eine schönes heimkommen und einen liebevollen Abend vorgestellt der auch prompt eingetroffen ist ! Es tat so gut Jürgen so entspannt und locker zu sehen und wir hatten einen wunderschönen Abend und auch heute ( obwohl für ihn ein ziemlicher "Streßtag" ist und er bis jetzt normalerweise an solchen Tagen agressiv und unleidlich war) geht es ruhig und harmonisch in unserem Homeoffice zu.*freu* Ich weiß ja das die Energie der letzten Tage auch ihn getroffen haben und ich merke auch wie ich immer lockerer werde und viele Dinge nicht mehr auf die Waagschale lege. Das tut uns beiden gut ! !`*_*` Das habe ich schon die letzen Tag gemerkt wenn ich mit zu Hause telefoniert habe. Es waren immer sehr schöne und harmonische Gespräche. Das war in der letzten Zeit wenn ich unterwegs war nicht so.

Ich habe das gute Gefühl und bin mir auch ziemlich sicher das es so gut weitergeht und freu mich schon sehr auf jeden neuen erfüllten Tag mit viel Liebe, Freude und wunderschönen Erlebnissen.:-) :-X :-X


Dir liebe Gila möchte ich nochmal von ganzem Herzen danken für alles was du mir gegeben hast und einfach für deine Präsenz und deine Liebe!! Es tut so gut Menschen wie dich zu kennen und erleben zu dürfen. Es ist schön das es dich gibt und schon nach der kurzen Zeit die wir uns kennen bist du mir schon sehr vertraut geworden...wie wenn wir uns schon ewig kennen ...na ja wer weiß *lächel* ....und ich hab dich lieb gewonnen.`*_*` :flowers: :-X


Ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen in einem deiner nächsten Kurse und wünsche dir alles erdenklich Liebe, eine wunderschöne und erfüllte Zeit und schicke dir viele viele liebe Schmuser !!!

Viele liebe Grüße auch an Götz, Dana und Sascha !

Deine Christine

PS: Ich fühle mich endlich wieder so lebendig,voller Lebensfreude und verspielt wie die Delphine ( die meine Krafttiere sind).



:laola::dancinggirl::sun::sun:`*_*`:-x`*_*`
Marion schrieb am 6. März 2005 um 22:18
Bin grad aus "Spülganghausen" zurück und HEY, dieser Eintrag richtet sich nicht nur an diejenigen, deren "Waschmaschine"grad kaputt gegangen ist, sondern auch an diejenigen unter Euch, die vielleicht gerade überlegen, ob sie bei mal ein Seminar besuchen wollen, sollen, könnten, möchten oder vielleicht doch nicht ? 🙂

ES IST TOLL !

Ihr wolltet immer schon mal wissen, wie es ist Batman zu sein ..
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, wie wohl ein Lamm sich fühlt, wenn der böse Wolf es holen kommt..
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, wie dem Wolf wohl so ein Lämmchen schmecken mag ..
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, wie es ist die Falten im Schleudergang zu vertiefen...
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, wie es ist sie dann im Weichspülgang vollständig zu glätten...
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, ob einem Götz tatsächlich Taschentücher aus dem Arm wachsen..
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, was man genau unter Rudelkontaktliegen versteht..
Auf zu Gila...
Ihr wolltet immer schon mal wissen, ob man 75.000 Schmuser überleben kann..
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, ob pinke Puschelschuhe noch trendy sind..
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, wie es ist eine Schafherde vor dem Haus zu haben...
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, wieso Abenteuer und Spannung soviel Unruhe ins
Leben bringen..
Auf zu Gila !
Ihr wolltet immer schon mal wissen, wie Sätze wie : ICH BIN FRRRREEEEIIIIII.... sich im Gehirn anfühlen..
auf zu Gila !
Ja ehrlich, all das werdet Ihr erfahren, VERSPROCHEN ! Oke einige Dinge war'n Gruppen-Interne 🙂

Und an alle Zaubermäuse der vergangenen Tage: War irgendwie klar, daß die Lauteste auch die Erste hier sein würde oder ?

:laola:

Ich danke Euch für all die Nestwärme, da mir bislang nicht klar war, daß es überhaupt soooo große Nester gibt (*_*)`*_*``*_*``*_*` und HEY die bau'n sich von ganz allein, kaum merkste es, schwupps liegste schon drin..und über all dem schwebt Vogelmama Gila, die 28 Meter lange Arme hat, ehrlich !

Ich umarme Euch und tragt Eure schönen Gesichter hocherhoben, Ihr strahlt heller als die Sonne !!

Eure Marion

..Gilas Caveman, mein Thoddy, ich weiß, daß Du das liest..
Du bist mein bester Freund, ich liebe Dich !
petra be schrieb am 6. März 2005 um 16:24
liebe gila

ich habe soeben ihr buch mutter erde trage mich beendet.
(habe es gestern mittag bekommen und konnte es nicht aus der hand legen)

werde es sofort nochmal von vorne lesen.
ich sitze hier mit tränen in den augen und freude im herzen.

ich kann noch nicht beschreiben was ihr buch bei mir bewirkt hat aber ich weis
jetzt schon das die zeit für mich anbricht.

ich fühle auch in mir die bestimmte anwesenheit meines engels

danke (*_*) Petra
Saskia schrieb am 2. März 2005 um 22:01
Hallo liebe Gila,Juhu,jetzt bin ich also auch im Netz.Und jetzt will ich Dir aus etwas fernerer Vergangenheit eine Riesenportion Schmuser schicken.Wir haben uns Juni 2003 in Sasbachwalden kennengelernt.Eben habe ich das mit Grit gelesen.Da ich inzwischen ein halbes Jahr in einem Hospiz als Krankenschwester gearbeitet habe,ahne ich,was sie vor ihrem Tod durchgemacht haben muß.Und ich bin froh für sie,daß sie jetzt an einem schöneren Ort ist. Übrigens warte ich nicht immer 2 Jahre,bis ich mich bei lieben Menschen melde-nur ist mein Leben in den letzten 3 Jahren reichlich heftig.Aktuell bin ich mitten in einem Prozeß um das Sorgerecht für meine Kinder und werde demnächst arbeitslos.Und damit mir auch ja nicht langweilig wird,zahlt der Kindsvater keinen Cent Unterhalt.Jetzt kommt aber was richtig Gutes:Trotz alledem fühle ich mich irgendwie "von guten Mächten wunderbar geborgen".Da ist mitten in dem ganzen Mist immer noch Platz für einen Witz oder ein Lachen und ganz stark das Gefühl,das Richtige zu tun.Warum ich dir das alles erzähle?Weil das auch sehr viel mit Dir zu tun hat,mit Deinen Büchern,mit Deinem schönen Seminar damals-und mit Engeln,deren Du auch einer bist.Weil Du einfach im richtigen Moment da warst,um mir ein paar wichtige Dinge zu zeigen.Also arbeite ich weiter fleißig an meinen Affis und liebe das Leben trotz alledem,denn: Die Tränen von heute sind Freude und Kraft von morgen......... Jetzt umarme ich dich und hoffe,daß es Dir und Deinen Lieben gutgeht-und daß wir uns eines Tages wiedersehen O-|-`Saskia
Uta Lucas schrieb am 26. Februar 2005 um 22:59
Hallo Gila,
soeben habe ich Ihr Buch "nicht heulen Husky" zuende gelesen und bin wirklich zutiefst mitgenommen! Ich freue mich, dass Sie den richtigen Weg gefunden haben und sich nun wohl fuehlen. Meine Eltern wanderten auch 1986 nach Canada aus (ich war gerade 10 Jahre alt) - mit 18 floh ich zurueck nach Deutschland (ich konnte Marco s Gefuehle sehr wohl nachempfinden!), und seitherr bleibe ich nicht laenger als 1.5 Jahre in einem Land! In meinem "Zigeunerleben" kehrte ich bereits auch schon einmal wieder nach Canada zurueck - aber nach 1.5 Jahren trieb mein Inneres mich wieder weiter...
Durch Ihr Buch hat sich meine innere Verzweiflung, eines Tages mal ein richtiges zuhause zu haben bzw mich irgendwo zuhause zu fuehlen, etwas gemildert. Vielleicht gibt es ja doch fuer jeden von uns seinen richtigen Platz auf dieser Welt! Danke, das Sie Ihre Geschichte mit anderen geteilt haben!
Anja schrieb am 22. Februar 2005 um 14:25
Liebe Gila, lieber Götz,
erst vorgestern haben wir uns verabschiedet, aber was seitdem schon alles an positiven Dingen passiert ist, kann man kaum glauben, wenn man nicht an eurem Seminar teilgenommen hat.
Irma würde dazu sagen: ,Na endlich, endlich hat sie es auch kapiert!'
Die Zeit war reif für mich, es auch zu verstehen und ich bin überzeugt davon, dass ich in Zukunft alle negativen Dinge werde meistern können. 💡
Wir werden uns bald wiedersehen!
Ganz liebe Grüße
von Anja :-i:clap::wink::dancinggirl:
gaby schreiber schrieb am 21. Februar 2005 um 15:23
Liebe Gila,
noch ganz erfüllt von den positiven Gedanken und Gefühlen des Wochenendes, bin ich heute Morgen um 5 Uhr aufgewacht mit dem Satz : Mutig und stark und VOLL VERTRAUEN, gehe ich meinen Weg!!. Mit Herzklopfen bin ich aufgestanden und seither geht dieser Gedanke nicht aus meinem Kopf. Ich weiß jetzt, dass ich all die Probleme, die ich seit Monaten immer wieder bearbeitet habe, resultierend aus meiner Kindheit mit meinen großen Schwestern, endlich in Liebe gehen lassen kann!! Welch eine Erleichterung für mich!!

Ich arbeite intensiv jeden Tag mit den neuen positiven Gedanken!
Du hättest mal unser Meeting heute morgen und die Kollegen aus Kiel erleben müssen, es war beeindruckend und wundervoll!
Von ganzem Herzen Dank für die Stunden mit Dir und allen Teilnehmern.

Gaby aus Kiel(*_*):
Jenny schrieb am 21. Februar 2005 um 11:42
Liebe Gila,

vielen Dank noch einmal für das schöne Wochenende.
:sun:
Ich habe aus diesem Seminar sehr vieles mitgenommen und werde jetzt auch mein
Leben bewußter leben und versuchen die Kraft meiner Gedanke bewusst
einzusetzen.

Gleich heute morgen habe ich meine eigene persönliche Affirmation für mich
entwickelt. Danke dafür.

Dieses Seminar war in jeder Hinsicht eine Bereicherung für mein Leben. DANKE.

Ich freue mich schon auf Berlin. Denn da werden wir uns sicher wiedersehen.

DANKE!!!

Ich schicke dir hiermit noch einen dicken O-|-`

Jenny
vera schrieb am 20. Februar 2005 um 13:57
Liebe Gila!
Ich habe Ihre Bücher wahrlich verschlungen und die Bücher haben mir im letzten Jahr sehr geholfen als mein Lebensgefährte im Einsatz in Afghanistan/Kabul war! Durch diese Bücher konnte ich ihn in Frieden gehen lassen und ihn schützen durch das Licht welches ich ihm senden konnte! Habe Deine Bücher auch mehreren Kunden von mir weiterempfohlen! Leider ist es mir aus finanziellen Gründen nicht möglich Ihre Seminare zu besuchen was ich allerdings sehr gerne tun würde!
MFG
Ihre Vera:laola:
Jürgen und Doris schrieb am 20. Februar 2005 um 11:00
Halo Gila, :shakehands:
ich habe mir heute deine Homepage angesehen und anhand der Bilder festgestellt, dass ich 2002 das letze Mal auf Deinem Seminar im Sauerland war. Es kam mir noch gar nicht so lange vor, und es ist schön das man noch lange von dem Erlebten und den Erfahrungen zehren kann. Das Engelseminar ist das einzige was ich noch nicht besucht habe. Nach den mir zugesandten Unterlagen liegt der Termin dieses Jahr günstig, so dass ich davon ausgehe, dass wir uns im Herbst in Oberorke sehen werden. Es hat sich in der Zwischenzeit viel ereignet :sun:, Jürgen und mir geht es gut und ich freue mich auf ein Wiedersehen.
`*_*`(*_*)Grüße Doris
Gisela Wagner schrieb am 16. Februar 2005 um 7:15
Liebe Teilnehmer des Seminars von Sasbachwalden 2003,
leider musste ich soeben erfahren, daß unsere liebe Grit von Bargen am 12. Januar 2005 den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Ich bin sehr traurig, aber auch froh, daß ich diesen besonderen Menschen kennenlernen durfte.
Seid alle umarmt, Eure Gisela
Garnet schrieb am 15. Februar 2005 um 23:02
Hallo an alle,

es ist (leider) schon gut ein Jahr her, das ich auf einem SE-Seminar war, aber manchmal denke ich das kann nicht sein. jedesmal wenn ich daran zurück denke, fühle ich eine ganz starke Wärme und Geborgenheit. Es kommt mir so vor, als wären alle Teilnehmer ein Teil meiner Familie. Ich vermisse euch, ihr wart super! Naja, ihr seid super!

Ganz ganz (*_*)-liche Grüße aus Ostfriesland

:sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun:
Gabriele schrieb am 15. Februar 2005 um 13:26
Liebe Frau van Delden, liebe Leser im Gästebuch,

mir wurde das Buch "Mutter Erde trage mich" vor einigen Monaten empfohlen. Ich habe es innerhalb eines Wochenendes gelesen und es hat mir geholfen viele Dinge zu verstehen und viele Dinge einfach mal anders zu sehen. Dieses Buch hat einen Ball ins Rollen gebracht der nicht in Worte zu fassen ist. Seither beschäftige ich mich viel mit Meditation, habe die Engel für mich entdeckt, Rückführungen, Reiki, viel positives Denken, achte mehr aus was ich sage - wie ich es sage - (Worte haben so viel Macht und vor den Worten waren ja die Gedanken) man wird regelrecht sensibilisiert (er ist vor allem erschreckend was man so hört um sich herum) und auf einmal bekommt man Signale von überall her. Ich möchte mich herzlichst bedanken. Es wäre schön Sie ein Mal bei einem Seminar persönlich kennenzulernen - oder besser gesagt: ich freue mich ..... anstatt es "wäre schön". Alles Liebe, Ihre Gabriele :laola:
Kleffmann Waltraud schrieb am 13. Februar 2005 um 11:41
Hallo, Gila, eine gute Bekannte hat mir Dein Buch gegeben, nachdem mein Mann - mit dem ich 52 Jahre verheiratet war - vor 3 Monaten verstorben ist. Ich habe das Buch verschlungen. Damit ich es auch selbst besitze ,bestellt , und lese es jetzt zum 2. mal. Jetzt aber ganz intensiv. Es gibt mir viele Möglichkeiten mein Leben , auch in meinem hohen Alter (72), neu zu gestalten.
Danke.
Liebe Grüße aus Ostfriesland :-i
Kleffmann Waltraud schrieb am 13. Februar 2005 um 11:41
Hallo, Gila, eine gute Bekannte hat mir Dein Buch gegeben, nachdem mein Mann - mit dem ich 52 Jahre verheiratet war - vor 3 Monaten verstorben ist. Ich habe das Buch verschlungen. Damit ich es auch selbst besitze ,bestellt , und lese es jetzt zum 2. mal. Jetzt aber ganz intensiv. Es gibt mir viele Möglichkeiten mein Leben , auch in meinem hohen Alter (72), neu zu gestalten.
Danke.
Liebe Grüße aus Ostfriesland :-i
Administrator-Antwort:
Liebe Waltraud,

komme gerade ins Büro und lese Ihre lieben Zeilen - und von wegen "hohem Alter!" Ich hatte eine 92-jährige auf meinem Seminar - eine geistig junge, reife Frau! Also - Sie haben noch 20 wunderbare Jahre, bevor Sie 92 sind! Viel, viel Kraft, liebe Waltraud wünsche ich Ihnen von Herzen.

Einen ganz besonderen, lieben Sonntagsgruß
Gila van Delden
Maike schrieb am 10. Februar 2005 um 9:02
Hallo Liebe Gila, hallo liebe Leser:-)

zunächst wünsche ich Euch allen auch noch ein Gutes neues Jahr:-)
Leider ist im Dezember auch noch unser geliebter Hund gestorben...
Ich wollte ja schreiben, aber in letzter Zeit ist soviel los.Ich mach es aber noch, versprochen.

Jetzt mag ich noch kurz was zu Eintrag 343 sagen:-)

Jeder hat seine Meinung und darf sie auch haben, aber ist es letztendlich nicht eifach so, dass wir aus unseren "Fehlern" bzw. unseren Erfahrungen einfach lernen.Lernen mit neuen oder ähnlichen Situationen umzugehen.Ich denke,dafür sind wir auch da, denn wenn wir schon so einen "gesunden Menschenverstand" haben, wir wir ihn haben müssen, dass gäbe es viele Dinge nicht und unter Umsänden, wäre das Leben auch weniger Lebenswert. Ich habe aus allen meinen Erfahrungen gelernt, ob positiv oder negativ und das kann nur zu meinen Gunsten sein. Im Übrigen hat Gila ja nicht nru ein Buch geschrieben , in den nächsten Büchern zeigt sich , dass Gila gelernt hat und sie sagt es ja auch.Darf nicht jeder mal "klein" anfangen? Gesunder Menschenverstand gehört dazu...aber wir sind schliesslich nicht Gott und wissen nicht alles vorher.Zudem muss man auch erst wissen, was man falsch getan hat, damit man vertseht, was die Folge daraus war.

Und nun möchte ich mich an die Besucher von Gilas Wochenendseminar im November in Gerlingen wenden:

Hallo Ihr Lieben, wenn ihr Lust habt, mir zu schreiben,.dann tut das doch bitte, ich würde mich seeeeehr freuen: Buffyatibiza (at) gmx.de
Ich bin Maike ( Die, die mit ihrer Mutter da war)
Grüße, Maike


:wink::wink:
Eldean, Mona schrieb am 8. Februar 2005 um 22:39
Liebe Gila,

nachdem ich zuerst Ihr zweites Buch, ein Geschenk einer meiner zwei besten Freundinnen zum 48. Geburtstag im Januar, innerhalb kürzester Zeit heute bis auf wenige Seiten ausgelesen habe, stöberte ich zuerst auf der Homepage der "Unity" ein wenig.

So fand ich das Haus "Lichtquell". Gerade im Begriff dort an zu fragen, ob Gila denn dort ab und an noch ein Seminare hält, dachte ich "Mensch, wieso suchst du nicht gleich ihre eigene Homepage".

Gesagt, getan, da bin ich nun, und wollte Ihnen eigentlich nur - wie viele andere auch - hiermit gerne sagen, dass mich ihr Buch "Mutter Erde trage mich" einfach nur fasziniert hat. Es gibt mir viele Erklärungen zu bisherigen Fragen. Habe mir heute gleich telefonisch "Nicht heulen Husky" bestellt, das ich morgen schon abholen werde, damit ich gleich die nächste "Gila van Delden Session" einläuten kann 🙂

Ich hatte mich bereits vor ca. 4 Jahren nach einem spirituellen Coaching umgeschaut, und sogar eines hier in Mainz gefunden bei einer "Worldwide Spiritual University", die nach den gleichen Gesetzen des Universums lehrt und lebt, aber doch etwas anders. Irgendwie habe ich die ganze Zeit gespürt, dass DAS aus verschiedenen Gründen noch nicht ganz der richtige Weg war für MICH war, und bin davon abgekommen - später wieder hin gegangen - abgekommen. Habe aber nicht aufgehört, bin nur ohne Coach weiter gelaufen.

Nach Ihrem Buch sagt mir meine innere Stimme nun ganz deutlich "das ist es, wonach du gesucht hast. Sie beschreibt teilweise sogar dich selbst". Das ist der Weg, ogleich ich mit manchem noch etwas auf Kriegsfuss stehe 🙂 Danke an meine Freundin Doris.

Wenn der richtige Zeitpunkt da ist freue ich mich darauf, zu einem Ihrer Seminar nach Halle zu kommen, und auch mal 6 Tage in Todtmoos zu verbringen. Und meine Freundin bringe ich auch mit.

Mit ganz lieben Grüßen von Mona xxx
Helga Seipelt schrieb am 7. Februar 2005 um 13:24
Liebes Team,
in den letzten 5 Tagen haben ich die ersten beiden Bücher von Gila gelesen. Zugeflogen kamen sie mir, weil ich ein absoluter Kanada-Fan bin und ich sie eigentlich nur wegen den Erfahrungen des 'Auswanderns' lesen wollte. Ganz überrascht war ich dann, als ich die Lebensphilosophie der positiven Gedanken in den Büchern entdeckt habe. Seit einigen Monaten beschäftige ich mich mehr und mehr mit dieser Thematik und da ich beruflich gerade in einer sehr schweren Zeit stecke, helfen mir viele Affirmationen den Alltag trotzdem positiv zu gestalten (allerdings muß ich noch viel lernen, denn oft erwischen mich noch die unproduktiven Gedankenstrukturen). Jedenfalls hat mich gerade das 2.Buch so sehr berührt, dass ich mir heute Seminarunterlagen bestellt habe und hoffentlich bald an einem dieser Tage teilnehmen kann.
Viele liebe Grüße aus Werther bei Halle von Helga
Norbert schrieb am 6. Februar 2005 um 15:07
Hallo Gilla , mein erstes Seminar bei dir war vor einer Woche in Bad Waldliesborn.
In unserer Abschlussrunde sagte ich , daß ich Realist bin aber zugleich überwältigt war von der Gedankenkraft die du uns hervorragend vermittelt hast. In 3 Wochen sehen wir uns wieder, in Oberorke. Leider ist meine Liebe zu Gisela zerbrochen , wir sind jedoch gute Freunde geblieben.Bis bald Gilla
Antje Müller schrieb am 3. Februar 2005 um 12:40
Hallo Gila und alle die dazugehören!
Ich wollte mich für das wunderschöne Seminar in Lippstadt bedanken.Es hat mir und meiner Mutti ganz doll viel Kraft gegeben(vielen Dank auch das meine Ma teilnehmen durfte).Du bist ein ganz besonderer Mensch.Bis hoffentlich bald.

Viele Liebe Grüße Deine Antje und Christina aus dem schönen Sachsen.

PS:Ich würde mich sehr freuen ,wenn sich ein paar liebe Menschen vom Seminar melden würden um so den Kontakt nicht zu verlieren und sich weiterhin austauschen zu können.
Karin Schultz schrieb am 2. Februar 2005 um 5:56
343 - Eintrag von RUTH KOCH
Hallo Frau Koch,

Ihre Sichtweise ist Ihre Sichtweise...dennoch: Gila van Delden konnte nur durch ihren eigenen Lebensweg in die Lage versetzt werden (von wem auch immer) anderen Menschen zu helfen. Niemals hätte ich ohne ihre Hilfe eine um Klassen bessere Lebensqualität erreicht.

P.S. Für GvD vielleicht ein kleines Geschenk für den morgigen Tag ? Liebe Grüsse !
thomas hecht schrieb am 2. Februar 2005 um 1:43
hallo gila,
weiss momentan nicht wo mir der kopf steht,mene oma liegt im sterben und wahrscheinlich wird sie die heutige nacht/morgen nicht überleben!
habe die ersten 2 bücher von dir mit begeisterung gelesen, kann aber keinen klaren gedanken fassen und positive affirmationen schaffen, da ich an meiner oma SEHR gehangen habe und mir alles recht sinnlos erscheint wenn sie nicht mehr da ist!
weiss einfach nicht mehr wass ich tun soll ,ansonten würde ich nicht in dein gästebuch schreiben!
gruß thomas
Yvonne schrieb am 30. Januar 2005 um 6:14
Halli liebe Gila, ich bins nochmal, Yvonne aus Hamburg. Sag mal kann man dich auch unter einer Email Adresse erreichen??? Ich weiß, du hast ziemlich viel zu tun aber vielleicht hast du ja mal Zeit mir zu antworten.
Liebe Grüße
Yvonne aus Hamburg:danceyel:
Yvonne schrieb am 30. Januar 2005 um 6:14
Halli liebe Gila, ich bins nochmal, Yvonne aus Hamburg. Sag mal kann man dich auch unter einer Email Adresse erreichen??? Ich weiß, du hast ziemlich viel zu tun aber vielleicht hast du ja mal Zeit mir zu antworten.
Liebe Grüße
Yvonne aus Hamburg:danceyel:
Administrator-Antwort:
Liebe Yvonne,

wir haben Ihre Grüße an Gila weitergegeben - einen ganz lieben Gruß zurück an Sie! Sie ist jedoch oft nicht im Büro und viel unterwegs. Trotzdem - ein liebes DANKE!

Herzlichst
Ihr CMP-Team:-i
Marion Niemietz schrieb am 28. Januar 2005 um 20:40
Liebe Gila,
ich gratuliere Dir recht herzlich zu dieser wunderschön neu gestalteten Internetseite - sieht wirklich toll aus! Macht weiter so!
Danke übrigens für die Seminartermine, die ich heute mit der Post erhalten habe. Habe mir das Spirituelle Seminar in Oberorke schon mal gedanklich vorgemerkt...
Liebe Grüße
Marion
Doris Metzinger schrieb am 28. Januar 2005 um 14:36
Liebe Gila, lieber Götz,

ich kann mich den vielen Glückwünschen nur anschließen. Eure Hompage ist einfach so wunderbar wie Ihr.

Sie strahlt so viel Liebe und Frieden aus, das kann man auch in jedem Eintrag spüren.

Liebe Gila nach dem Engelseminar freue ich mich schon sehr auf das Spirituelleseminar
im Juli auf Hohritt.

Ich schicke Dir und Götz einen ganz dicken Schmuser.

Lichtvolle Grüße
Deine Doris
Heidi Clewer schrieb am 28. Januar 2005 um 12:46
Liebe Gila,
die neue Seite ist einfach spitze. Sie lädt so richtig zum spazieren ein. Vorallem die Bilder sind toll, weil man sich wirklich sofort wieder in diese wunderbar Atmosphäre reinfühlt.
Ganz liebe Grüße und ein dicker Schmuser von Deiner HeidiO-|-`:top:`*_*`:dancers: